DESIGNFORUM FREIBURG

df_logo

DAS KONZEPT

Nach dem Motto »Nichts ist kommunikativer für einen Kommunikationsdesigner als ein Forum, bei dem Streitkultur und Diskussion gelebt werden.« fördert das Freiburger Designforum in der gemütlichen Atmosphäre Freiburgs den Meinungsaustausch zwischen Designern und Vertretern angrenzender Fachgebiete.

Das Konzept des DESIGNFORUM FREIBURG besteht aus vier wesentlichen Eckpunkten:

1. Die Referenten:
Verschiedene Persönlichkeiten aus dem gestalterischen Bereich und angrenzender Fachgebiete geben mit Ihren Vorträgen zum Thema dem Designforum ein Gesicht. (Hier finden Sie eine Übersicht der Referenten vergangener Veranstaltungen).

2. Der Standort Freiburg:
Die Unterstützung und Einbindung der Stadt Freiburg und der Region, sowohl bei Vorträgen als auch bei den Teilnehmern, machen den Standort Freiburg für ein Designforum einzigartig.

3. »Non-profit«:
Die Veranstaltung ist nicht gewinnorientiert. Die Eintrittspreise decken lediglich die Kosten. Der Kassenbestand aus der vorherigen fließt in die Finanzierung der folgenden Veranstaltung ein.

4. Das Ambiente:
Das Designforum bietet durch eine begrenzte Teilnehmerzahl (300/Tag) und die gemütliche Atmosphäre den gewünschten Rahmen für einen effektiven Meinungsaustausch. Es finden keine reinen Frontalvorträge statt, sondern eine Interaktion zwischen dem Publikum und dem Referent.

DIE HISTORIE

Swetlana Wolpert (geb. Schwarzkopf) und Bernhard Pompeÿ, beide Grafik-Designer haben, im Rahmen ihrer Abschlussarbeit an der Freien Hochschule für Grafik-Design und Bildende Kunst e.V. im März 2004 das DESIGNFORUM FREIBURG ins Leben gerufen.

Die Abschlussarbeit »DESIGNFORUM FREIBURG« bekam eine besondere Anerkennung im Rahmen des Lucky Strike Junior Designer Award 2004.

Von 2005 bis 2009 war DESIGNFORUM FREIBURG ein gemeinnütziger eingetragener Verein.

2007 findet das DESIGNFORUM zum 4. Mal statt.

2007 sind Sonja Schäfer und Uli Weidner von know idea aus Freiburg im Team für Konzeption und Organisation des DESIGNFORUM FREIBURG 2007.

2009 fand das 5. DESIGNFORUM FREIBURG zum Thema »Branded Pop – Vermarktungsstrategien der Popmusik« statt, das von der Redaktion des ZWIEBELFISCH Magazins und dem E-Werk Freiburg organisiert wurde.

ARCHIV

5. DESIGNFORUM FREIBURG
am 28. Februar 2009
Thema »Branded Pop«
im E-Werk, Freiburg

Moderation:
Wolfgang Wick (Redakteur Zwiebelfisch Magazin, Büro Magenta, Freiburg)

Referenten:
Gerrit Terstiege (Chefredakteur form, Basel),
Klaus Theweleit (Schriftsteller, Dr. phil. – Lehrauftrag am Institut für Soziologie / Uni Freiburg, Professor für Kunst und Theorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe),
Henry Steinhau (Medien-Journalist mit den Schwerpunkten Medienkultur, Mediennutzung, Medienkompetenz, Online-Medien & Journalismus, Redakteur, Moderator und Vortrags-Referent, Lehrbeauftragter),
Dietmar Dath (Autor, Journalist und Übersetzer),
Karin Schickinger (Autorin, Texterin),
Sebastian Lange (Quint, Freiburg),
Lars Harmsen (MAGMA Design, Karlsruhe)

Ausstellung: Design-Studenten präsentieren sich und ihre Arbeiten

Musik:
Filippo Gatti & Diaz Ensemble (Akustik-Rock aus Rom),
PAPALAGI & Thilo Mensak (Neue Rockmusik aus Freiburg),
Konrad Küchenmeister (Jam Session),
Cheezery Corporation

Organisation und Konzeption:
Wolfgang Wick, Zwiebelfisch Redaktion, Swetlana Schwarzkopf

4. DESIGNFORUM FREIBURG
am 23. und 24. Juni 2007
Thema »Open Source«

Moderation: Margarete von Lupin (Redakteurin und Dozentin am Institut design2context an der hgk Zürich)

Referenten:
Dr. Volker Grassmuck (Medienwissenschaftler und Journalist, Berlin, Deutschland)
Prof. Torsten Stapelkamp (FH Bielefeld, Professor für Gestaltung interaktiver Medien/Interfacedesign)
Juli Gudehus (Juli Gudehus, Berlin)
Evrim Sen (Fachhochschule Köln – Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften)
Prof. Johannes Bergerhausen (Professor für Typografie am Fachbereich Gestaltung der FH Mainz)
Mathias Wollin (Aspekt1, Frankfurt)
Prof. Hansjerg Maier-Aichen (HfG Karlsruhe, Professor für Produktdesign / Rat für Formgebung)
Dr. Sebastian Rengshausen (Miller Rechtsanwälte, Freiburg)
Aram Bartholl (Datenform, Berlin)
Luc(as) de Groot (lucasfonts.com, Berlin)
Kurt Weidemann (Atelier Stellwerk, Stuttgart)
Workshop: Dr. Jo Maier (Geschäftsführer der irganic GmbH, Zürich)
Organisation und Konzeption: Swetlana Schwarzkopf, Sonja Schäfer, Uli Weidner

3. DESIGNFORUM FREIBURG
am 25. und 26. März 2006
Thema »Corporate?«

Referenten:
Robert Paulmann (crossbrand / Corporate Identity Portal, Berlin)
Jan Teunen (Teunen Konzepte GmbH, Geisenheim)
Prof. Rayan Abdullah (Markenbau, Leipzig und Schönwald / Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig)
Stefan Nowak (nowakteufelknyrim, Düsseldorf)
Prof. Rido Busse (busse design ulm gmbh, Elchingen / Kunsthochschule Berlin-Weißensee)
Axel Watzke, Christian Lagé und Steffen Schuhmann (anschlaege.de, Berlin)
Prof. Andreas Uebele (büro uebele visuelle kommunikation, Stuttgart / FH Düsseldorf)
Prof. Dipl.-Des. Helmut M. Schmitt-Siegel (Büro »Design für Communication« / FH Bielefeld)
Andreas Weber (Meta Design AG, Berlin)
Dr. Nadja Parpart und Udo Möbes (Virtual Identity AG, Freiburg/München)
Workshop: Virtual Identity AG, Freiburg
Organisation und Konzeption: Swetlana Schwarzkopf, Bernhard Pompey

2. DESIGNFORUM FREIBURG
am 5. und 6. März 2005
Thema »Werbung vs. Gestaltung«

Referenten:
Jeong-Hee Hyung (koreanisches Designmagazin »DesignNet«)
Jochen Rädeker (strichpunkt, Stuttgart)
Prof. Dr. Bazon Brock (Professor an der Bergischen Universität Wuppertal)
Lutz Hackenberg (Allianz deutscher Designer (AGD)
Heinz H. Buschko (Historisches Filmarchiv, Filderstadt)
Susanne Meyer-Götz (designerdeutsch, Köln / »Brainstorm« Entwicklerin)
Daniela Koza (selbständige Designerin, Düsseldorf / »Brainstorm« Entwicklerin)
Prof. Helmut Langer (hq visual conception and creation for global communication)
Prof. Axel Kolaschnik (Kommunikations-Design für Volkswagen und Adidas, Vorstand IDZ Berlin)
Annette Häfelinger (häfelinger+wagner design, München)
Prof. Ruedi Baur (integral ruedi baur zürich / Institut Design2context)
Workshop: Prof. Jay Rutherford (Freie Universität Bozen, Italien)
Organisation und Konzeption: Swetlana Schwarzkopf, Bernhard Pompey

1. DESIGNFORUM FREIBURG
am 6. und 7. März 2004
Thema »Abschluss«

Referenten:
Prof. Jay Rutherford (Freie Universität Bozen, Italien)
Prof. Klaus Hesse (Hesse Design, Düsseldorf / HfG Offenbach)
Prof. Dr. Thomas Friedrich (FH Mannheim)
Florian Adler (Adler & Schmidt, Berlin)
Prof. Fons Hickmann (m23, Berlin / Universität für Angewandte Kunst, Wien)
Barbara Kotte (scrollan, Berlin / HfG Offenbach)
Petra Knyrim (nowak-teufelknyrim, Düsseldorf)
Prof. Kurt Weidemann (u.a. Atelier Stellwerk und Akademie der bildenden Künste, Stuttgart)
Karin Schmidt-Friderichs (Verlag Hermann Schmidt, Mainz, Fachhochschule Stuttgart, Universität Mainz)
Wolfgang Beinert (Atelier Beinert und Typoakademie, München)
Organisation und Konzeption: Swetlana Schwarzkopf, Bernhard Pompey